Bürgerhilfe Langenselbold

 
 


Rechenschaftsbericht

der Bürgerhilfe Langenselbold e.V. für das Geschäftsjahr 2018

anlässlich der Jahreshauptversammlung am 17. Mai 2019

 

Die Bürgerhilfe Langenselbold e.V., gegründet am 15. April 2015 und als gemeinnütziger Verein eingetragen, konnte auch im vergangenen Jahr ihre Erfolgsbilanz fortsetzen. Dabei halfen nicht nur 347 Mitglieder, sondern auch größere und kleine Organisationen und Institutionen sowie private Spender. Berücksichtigt sind bei der Zahl der Mitglieder 13 Austritte – bedingt durch teils privaten Umzug in eine andere Stadt oder in ein Seniorenheim bzw. verstorben. Wie Sie aus den Medien erfahren, setzt sich der Trend nach bürgernahen Alltagshilfen und Versorgung weiter fort, und die Bürgerhilfe Langenselbold ist stets bemüht, den Anforderungen unserer Mitbürger  gerecht zu werden.

Dem normalen Lebenslauf folgend, ist die Altersstruktur in etwa gleichgeblieben. Die am meisten vertretene Mitgliedergruppe ist zwischen 71 und 80 Jahre alt, nach Köpfen gezählt sind das 105 Mitglieder, 71 Frauen und 34 Männer. Davon sind 12 aktiv in der Bürgerhilfe tätig, 93 sind passive Mitglieder. Zweitstärkste Gruppe sind Mitglieder zwischen 61 und 70 Jahren mit insgesamt 88 Personen, davon sind 28 Aktive und 60 Passive. Es folgt die Gruppe der 41- bis 60-jährigen mit insgesamt 63 Mitgliedern, davon 20 aktive und 43 passive Mitglieder, 29 männlich und 33 weiblich.

Erwähnenswert ist auch die Gruppe mit 57 Mitgliedern zwischen 81 und 90 Jahren mit 2 aktiven Helfern und 55 passiven Mitgliedern. Der Vollständigkeit halber noch weitere Altersgruppen: Von 0 bis 20 Jahren zählt die Bürgerhilfe 11 passive Mitglieder, von 21 bis 40 Jahren ebenfalls 11 Mitglieder  (2 Aktive, 9 Passive) und von 91 bis 100 Jahre insgesamt 9 passive Mitglieder.

 

Von den 347 Mitgliedern kümmerten sich 64 Helferinnen und Helfer um 283 passive Mitglieder. Nach wie vor ist die Bürgerhilfe auf aktive Helferinnen/Helfer angewiesen, um die angebotenen Hilfe­leistungen wie z. B. Fahr- und Begleitdienste, Hilfen in Haus und Garten, Besuchsdienste, Haustier­betreuung durchzuführen. Bei einer Steigerung der Aktiven bestünde auch eine weitere Möglichkeit,  unser angebotenes Programm zu erweitern und auch jüngeren und jungen Menschen  Hilfe in Notfällen anzubieten bzw. selbst ehrenamtliche Hilfe zu leisten.  Unsere Aktiven bewältigten im Jahr 2018 immerhin 197 Einsätze. Nach unserer sogenannten Rankingliste verteilen sich die Hilfeleistungen wie folgt: Auf Platz 1 liegt der Fahr- und Begleitdienst mit 99 Einsätzen, gefolgt von 36 Einsätzen bei der Haushaltshilfe und 30 Einsätzen beim Besuchsdienst. An dieser Stelle sei nicht nur ein Dankeschön an die Helferinnen und Helfer gerichtet, sondern auch an das Büro-Team der Bürgerhilfe,  das im Geschäftsjahr 2018 mit 194 Einsätzen = 388 Stunden in der Geschäftsstelle tätig war.

 

Langenselbold, 17. Mai 2019

gez. Anne Müller / 1. Vorsitzende